Gefühle sind wie Wellen, sie kommen und gehen

Versuche zu erspüren, wie schnell du den Impuls hast, ein Gefühl zu verändern. Dies tust du, um etwas Unangenehmes, Ungewolltes zu vermeiden. Den Atem anzuhalten oder flacher zu atmen gehört auch dazu. Würdest du dein Gefühl sein lassen, mehr noch, es völlig annehmen, ohne es zu bewerten oder verändern zu wollen, dann würde es aufwallen, dich durchdringen und dich wieder verlassen. Die Gefühle sind wie die Wellen des Meeres, die auf dem offenen Meer noch groß und kräftig sind, sich jedoch am Strand ausrollen, sofern sie auf keinen Widerstand treffen. Gefühle sind nur Energien, sie sind nicht du.